HomeHome.htmlHome.htmlshapeimage_1_link_0

Programm

FilmFilm.htmlFilm.htmlshapeimage_2_link_0
VitaVita.htmlVita.htmlshapeimage_3_link_0
AktuellAktuell.htmlAktuell.htmlshapeimage_4_link_0
KontaktKontakt.htmlKontakt.htmlshapeimage_5_link_0
IdeeIdee.htmlIdee.htmlshapeimage_6_link_0

Das neue Programm

„Wirst du heute früher nach Hause kommen als sonst, Mami?“

Heile Welt aus Muttiromanen wollten sie verabreichen, getupfte Küchenschürzen und Apfelkuchen  (selbstgebacken!) als literarische Trostpflaster contra Alltagswahnsinn Familie-  aber weit gefehlt. Auch der Muttiroman ist in der Realität angekommen.

„Wo sind all die Mamis hin?“ singen und fragen sich also bang Saskia Kästner und Dirk Rave alias Familienhelferin Schwester Cordula und ihr Langzeitreferendar  am Akkordeon und begeben sich auf eine mark- und zwerchfellerschütternde Suche, unterstützt von Muttiromanen, Jakob und Wilhelm Grimm, viel Musik und anerkannten Familienexperten wie Christa Meves, Oliver Kahn und Boris Becker... Und schnell wird klar: Aufmerksamkeitsdefizit kann durchaus ein Segen sein.

Nachdem sich Saskia Kästner mit ihrem Alter Ego "Schwester Cordula" die heile Welt der Arztromane vorgeknöpft hatte, gilt ihr neuester Streich den Kitschromanen, in denen Mutti im Vordergrund steht. Exemplarisch führt sie den Zuschauern die eiskalte Managerin Elisabeth vor, die unter den fatalen Folgen eines One-Night-Stands namens Anke (7) leiden muss. Als das undankbare, vorlaute, gefühlsduselige Kind auch noch kurz vor einer wichtigen Geschäftsreise nach China mit ihrer Schulklasse in die Hände eines Geiselnehmers gerät, schaltet die Rabenmutter in ihrer Not den Erzeuger des Kindes ein, der von alledem nichts gewusst....

Wer spröde Lesungen kennt und sich dann blumigeren Vortrag wünschte, der gerät hier in eine geradezu überbordende Fleurop-Welt, die allen Dünger des Universums erhalten hat: Saskia Kästner gurrt, schnurrt, kiekst, singt, weint und tanzt den Text,  schlüpft blitzschnell wechselnd in die verschiedenen Figuren und macht die Texte mit dem ganzen Körper und vollstem Ausdruck quicklebendig, sodass die Zuschauer vor Lachen kaum zum Atmen kommen.

Und weil es so schön ist, hat sie den Akkordeonisten Dirk Rave als ruhigen Gegenpol dabei, der - wenn er nicht gerade inhaltlich passende Gassenhauer im Shantysound anstimmt oder die Fahrten mit dem Cabriolet mit KRAFTWERK-Grooves begleitet - gerne mal den Erziehungsratgeber des Fachmannes Boris Becker zückt und das Publikum mit understatement zum Kochen bringt.

Zwei Stühle und ein Groschenheft, mehr braucht Schwester Cordula nicht, um den Saal zum Toben zu bringen!

Mit Saskia Kästner und Dirk Rave

Elisabeth- Mutterherz aus Eis

Schwester Cordula liebt Groschenromane